OSB Platten streichen und veredeln

Wie kannst Du beim Hausbau sparen?

Mit günstigen Baumaterialien und unkonventionellen Ideen.

OSB Platten bieten da viele Vorteile.

Lass uns gemeinsam die interressante Optik nutzen, um etwas Besonderes zu gestalten.

Text: Mario Hermann
Letzte Bearbeitung: 03.01.2019

Meine Ziele für die OSB Platten Veredlung

  • die OSB-Platten Oberfläche mit möglichst wenigen Arbeitsschritten optisch veredeln,
  • den Charakter der geleimten Holzspäne erhalten und
  • die Oberfläche so versiegeln, dass die Flächen dauerhaft schön sind

Die Testreihe zur OSB Platten Veredlung

OSB roh und unbehandelt
#1 OSB Platte, geschliffen, Hartöl „Umbra“, geölt.
OSB geschliffen Hartoel 2
#2 OSB Platte, geschliffen, Hartöl „Umbra dunkel“, geölt.
OSB geschliffen Hartoel 7
#3 OSB Platte, geschliffen mit Holzkit „Ultramarinblau“, Hartöl „Umbra“, geölt.
OSB geschliffen Hartoel 6
#4 OSB Platte, geschliffen mit Hartöl „Ultramarinblau“, geölt.
OSB geschliffen Hartoel 8
#5 OSB Platte, geschliffen, Hartöl „Umbra“, Holzspachtel „Ultramarinblau“, gewischt, geölt.
OSB geschliffen Spachtel 3
#6 OSB Platte, geschliffen, Holzspachtel „Ultramarinblau“.
OSB geschliffen Hartoel 9
#7 OSB Platte mit Hartöl „Umbra“, Holzspachtel „Ultramarinblau“, gewischt, geölt.
OSB geschliffen Hartoel 10
#8 OSB Platte mit Hartöl „Ultramarinblau“, geschliffen, geölt.
OSB Hartoel silber
#9 OSB Platte mit Hartöl „Silber“, geschliffen, geölt.
OSB Holzlasur weiß
#21 OSB Platte, Holzlasur weiß
OSB Holzlasur 22 mittelgrau
#22 OSB Platte, Holzlasur mittelgrau
#23 OSB Platte, Holzlasur dunkelgrau
OSB Lasur Holzspachtel gelb
#25 OSB Platte, Holzlasur hellgrau, geölt, Holzspachtel orangengelb, gewischt, geölt
OSB Lasur Holzspachtel 24 orangegelb
#24 OSB Platte, Holzlasur dunkelgrau, Holzspachtel orangengelb, gewischt, geölt

Und so wird’s gemacht.

Die Veredlung der OSB-Platten erfolgt in 4 Schritten.

  1. Vertiefungen mit einem Holzspachtel füllen. Eine neutrale Holzspachtelmasse kann gut mit Pigment gemischt werden. Vorteilhaft sind leuchtende Pigmente, da nur kleine Flächen gefüllt werden.
  2. Schleifen der Oberfläche mit 80’er oder 120’er Schleifpapier, um Späne zu beseitigen.
  3. Auftragen eines Hartöls zur Oberflächenversiegelung. Das kann auch mit Pigmenten gemischt werden.

Danach sind die OSB Flächen für die meisten Anwendungen schon optimal veredelt. Bei stark beanspruchten Flächen ist ein Zwischenschliff und eine weitere Versiegelung mit Hartöl zu empfehlen.

Übrigens: Wenn Dein Holz tageslicht abbekommt, wird es mit der Zeit dunkler. Die Ursache ist das UV-Licht. Durch das Steichen mit Farbe kannst Du das verhindern. Nimm dazu am Besten immer mineralische Pigmente, sonst ändert sich die Farbe von Deinem Anstrich auch mit der Zeit.

Du siehst, es ist einfach, OSB Platten aufzupeppen und so für viele Anwendungen zu optimieren.

Kein Vorteil ohne seinen Nachteil

Du bist hier nicht bei Town and Contry, Allkauf oder Scanhaus.

Also darfst Du auch Nachteile einer Lösung erwarten.

Überrascht?

Ja, so ist das Leben.

OSB-Platten haben durch Ihre statische Belastbarkeit, Feuchtigkeitsbeständigkeit und dem geringen Preis viele gewichtige Vorteile.

Aber eben auch einen Nachteil. Sie sind gesundheitlich nicht ganz unbedenklich. Besonders für Allergiker und Chemikaliensensitive ist die Stellungnahme der Europäischen Gesellschaft für gesundes Wohnen und Innenraumhygiene vom 13.02.2017 wichtig. Hier werden auch besonders emissionsarme OSB-Platten empfohlen.

Letztlich mußt Du bei allen verarbeiteten Holzprodukten mit Emissionen rechnen. Als Alternative bleibt das nur Massivholz. Hier bietet sich eine Veredlung mit Holzlasur an. Richtig gesund ist aber auch nur eine Holzlasur.

Ich habe OSB auf dem Dachboden und im Werkzeugschuppen eingesetzt.

Wo planst Du OSB-Platten einzusetzen? Schreib mir doch einen kurzen Kommentar, wenn Dir der Beitrag gefallen hat.

In jedem Fall wünsche ich Dir viel Spaß bei Deinen OSB Projekten.

Bleib kreativ und neugierig!

Dein Mario

PS: Du interessierst Dich für kostengünstiges Bauen? Dann hab ich das Richtige für Dich.

Mehr Tipps zum kostengünstigen Bauen:

März 2017|36 Kommentare

36 Kommentare

  1. Martin Gabbey 13. Februar 2021 um 20:37 Uhr - Antworten

    Hallo Mario,

    Bin von Deinen Antworten begeistert. Auch deshalb folgende Frage zu folgender Ausgangssituation:
    Neue Holzsrapeldecke. Darauf soll die Dämmung aus Styrodur, die Fussbodenheizung und direkt darauf die Trockenestrichplatten. Als Bodenbelag dann Laminat aus Kork.
    Frage: Wie denkst Du über evtl. Ausdünstungen von Chemischen Rückständen aus dem Styrodur und den Farmacelplatten?

    Besten Dank im Vorfeld und Grüße.
    Martin

    • Mario Hermann 15. Februar 2021 um 17:53 Uhr - Antworten

      Hallo Martin,
      Dein Vertrauen ehrt mich sehr.
      Aber ich kann Dir da nicht weiter helfen.
      Letztlich müsste man die genauen Produkte anschauen, da natürlich auch zwischen Produzenten Unterschiede in der Herstellung bestehen.
      Wenn es Dir wirklich wichtig ist, musst Du selbst mal ein bisschen recherchieren.

      Viel Erfolg und bleib neugierig.
      Gruß
      Mario

  2. Ildiko 7. Juni 2020 um 11:35 Uhr - Antworten

    Hallo Mario, ich möchte eine 2-Meter OSB-Platte schleifen, streichen und als DekoUnterlage für Fotos etc. nutzen. Das ganze hängt dann im Schlafzimmer. Hättest Du Bedenken wegen der Schadstoffbelastung? Das Zimmer wird ganzjährig gut gelüftet. Herzlichen Dank von Ildiko

    • Mario Hermann 8. Juni 2020 um 9:00 Uhr - Antworten

      Hallo Ildiko,
      also das Wichtigste ist wahrscheinlich aufzupassen, dass Du den Schleifstaub nicht einatmest.
      Prinzipiell gehe ich davon aus, dass bei akuter Gefahr der Staat einschreitet.

      Aber ich bin nach meinem Hausbau definitiv vorsichtiger geworden.
      Denn es gibt eine Menge Produkte bei denen die Bauindurstrie vor allem die Gewinnmaximierung im Blick hat.
      Die Gesundheit des Menschen und der Umwelt wird später erst beim Marketing relevant.

      Mir ist es zu viel mich mit den Verordnungen, Produktdatenblättern, Umweltplaketten & Co. zu beschäftigen. Und welchen Sinn hat das?
      Immerhin gibt es handfeste Anzeichen, dass durch Lobbyarbeit sogar DIN Normen nach den Wünschen der Hersteller angepasst werden.

      Deshalb hab ich mirs einfach gemacht und wähle für alles, was bei mir ins Schlafzimmer oder Kinderzimmer kommt, möglichst natürliche Materialien. Also Massivholz, Lehm, Kalkfarbe, Leinöl, usw. Das ist mein Luxus.

      Aber zu Dir:
      Wenn Du sensibel auf Gerüche, neue Möbel aus Pressspan, Lamitat oder andere Bodenbeläge mit hohem Kunststoff oder Leimanteil reagierst, würde ich es nicht ins Schlafzimmer hängen. Immerhin verbringst Du ca. 7 Stunden täglich in dem Raum. Wenn Du eine Allergie hast schon gar nicht. Sonst kannst Du, und es wird vermutlich nix passieren …

      Deine Entscheidung.
      Viele Grüße
      Mario

  3. Torsten Nitsche 20. Januar 2020 um 16:34 Uhr