70% aller Bücher zum Thema Hausbau helfen Bauherren nicht.

Warum?

Die meisten Bücher sind voll mit Informationsplaque.

Sie lenken von wichtigen Dingen ab.

Ich muss doch nicht Architekt werden, um gute Entscheidungen zu treffen.

Ein gutes Buch zum Hausbau verändert meine Denkweise als Bauherr.

Es hilft mir als Projektleiter bessere Entscheidungen zu fällen.

Solche Bücher will ich Dir hier zeigen.

Denn die [gekauften] Rezensionen bei Amazon vernebeln nur den Blick.

Von Mario Hermann | 16.12.2021
Der Text enthält Affiliatelinks. Wenn Du dem Link folgst und ein Buch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Die Provision hat keinen Einfluss auf meine Empfehlung.

Wenn Du noch ganz am Anfang stehst:

Dann brauchst Du keinen Ratgeber.

Du brauchst gute Ideen.

In der Nachbarschaft findest Du Ideen, die so gut sind wie lauwarmer Kaffee.

Schmeckt schon ein bissl, wenn nix Anderes da ist.

Hol Dir lieber eine heiße Tasse:

BESSER BAUEN, BESSER WOHNEN – Das 100 Ideen-Buch

Buch: Besser bauen, besser wohnen

Achim Linhardt [2016]

So angenehm. Jeweils eine Idee pro Seite. Das entspannt.

Gleichzeitig bietet er einen Fokus auf jeweils EIN Element der Hausplanung. Das hat den Vorteil, dass ich genau dann, wenn ich es brauche schnell auf verschiedene Ideen zugreifen kann. Besser, als in anderen Ideenbüchern, die ein Haus nach dem Anderen vorstellen.

Die Ideen und Anregungen sind vielfältig und praktikabel. Die Kombination findest Du sonst kaum.

Und das Buch erweitert Deinen Horizont.

Genau das, was ich von einem guten Buch erwarte.

JETZT BESTELLEN: Besser bauen, besser wohnen: Das 100-Ideen-Buch

Die besten Bücher für jeden Bauherrentyp

Was willst Du überhaupt für ein Haus bauen?

Für alle, die da noch unschlüssig sind habe ich den Beitrag: Welches Haus passt zu mir? geschrieben.

Du hast Dich schon entschieden, ob Du ein frei geplantes Architektenhaus, ein Massivhaus oder Fertigteilhaus bauen willst?

Oder lieber einen Altbau sanieren?

Das ist wichtig, denn jedes Projekt hat seine eigenen Anforderungen.

Deshalb gibt es hier für jeden Typ die besten Bücher.

Mit Informationen, die Dich wirklich weiter bringen.

BÜCHER FÜR:

Als Ratgeber oft unterschätzt: Witzige Bücher zum Hausbau

DIE 3 BESTEN BÜCHER FÜR ALLE, DIE EIN ARCHITEKTENHAUS BAUEN

Du willst Deinen Horizont erweitern? Und ein Haus bauen, das auch morgen noch modern ist? Dann sind Bildbände von Architektenhäusern Pflicht.

Aber welche sind die Besten, wenn Dein Budget begrenzt ist?

Und was brauchst Du noch, außer schöner Bilder?

Diese 3 Bücher bereiten Dich optimal auf den Hausbau vor.

BEST OF LOW BUDGET HÄUSER

Buch: BEST OF LOW BUDGET HÄUSER

THOMAS DREXEL [2018]

Die besten Projekte seiner bisherigen Laufbahn. 50 Projekte der vergangenen Jahre werden auf 4 bis 6 Seiten vorgestellt. Mit Bildern, Planungsprämissen, Baudaten und kostensenkenden Faktoren. Diese sind dann entsprechend grob, machen aber zusammen mit den Bildern Lust das Eine oder Andere auszuprobieren.

Das Buch hat mich beeinflusst indem: Es in vielen Beispielen zeigt, wie aufregend und besonders kostengünstiges Bauen sein kann. Es hat ein angenehmes Layout und überfrachtet mich als Bauherr nicht mit allzuviel Wissen. Bei Bedarf habe ich die Ideen, mit meinem Architekten besprochen.

Die beste Inspirationsquelle für Bauherren, die einen kostengünstigen Neubau wollen.

JETZT BESTELLEN: Best of Low Budget Häuser

SO HABE ICH BEIM HAUSBAU ÜBER 80.000€ GESPART

Buch: 57 Idden - So habe ich beim Hausbau über 80.000€ gespart

MARIO HERMANN [2019]

Ideen zum kostengünstigen Bauen sind schön. Aber was passiert, wenn Du die dann tatsächlich umsetzt? Das erfährst Du in meinem eBook. In den Low Budget Büchern werden vor allem planerische Kniffe zur Kostensenkung vorgestellt. Ich zeige, wie der Bauherr selbst aktiv Einfluss nehmen kann. Was sich lohnt und was nicht, siehst Du in konkreten Zahlen.

KOMPROMISSLOS VERHANDELN

Buch: Kompromisslos Verhandeln

CHRIS VOSS + TAHL RAZ [2021]

DIE STRATEGIEN UND METHODEN DES VERHANDLUNGSFÜHRERS DES FBI.

Du lernst Prinzipien, und erfährst anhand von Beispielen wo konkret der Unterschied zwischen Erfolg und Mißerfolg liegt. Neun effektive Prinzipien, darunter aktives Zuhören, taktische Empathie und die richtige Einschätzung von Emotion. Und das Schöne daran: Die Prinzipien kann man fast täglich auch in kleinen Situationen trainieren. Aber Vorsicht: manche Beispiele sind typisch amerikanisch überzogen.

Trotzdem ein muß für jeden Bauherrn, der sein Verhandlungsgeschick perfektionieren will.

Du ahnst es: Es ist ein Buch, das Dir nicht nur als Bauherr hilft, Deine Interessen durchzusetzen.

JETZT BESTELLEN: Kompromisslos verhandeln

BÜCHER FÜR ALLE, DIE EIN MASSIV- ODER FERTIGHAUS BAUEN

Viele denken mit der Entscheidung für ein Fertighaus haben Sie die Variante mit den geringsten Aufwand gewählt.

Falsch!

Es liegt ganz wesentlich daran, wie Du Dein Projekt startest. Und beim Hausbau solltest Du Dich auch nicht auf den Rechtstaat verlassen. Du allein bist verantwortlich. Wenn Du nicht schonmal gebaut hast, dann brauchst Du das richtige WErkzeug.

Nicht nur Akkuschrauber, die kommen später.

Erstmal brauchst Du Bücher.

Wertvolle Bücher.

Denn beim Hausbau gibt es Situationen in denen Du in wenigen Minuten Tausende Euro sparen kannst.

Wäre doch schade, wenn Du die verpasst.

Jedenfalls ist die Frage, wie Du Dich als Fertighauspragmatiker oder Massivhaustraditionalist optimal vorbereitest.

Ohne sinnloses Gedöhns.

Da kommt derzeit ein Buch in Frage:

KAUF UND BAU EINES FERTIGHAUSES ODER MASSIVHAUSES

Buch: Kauf und Bau eines Fertighauses oder Massivhauses

PETER BURK – VERBRAUCHERZENTRALE NRW [2020]

DAS GROSSE PRAXIS-HANDBUCH ZUM SCHLÜSSELFERTIGEN HAUS.

Es ist ein bisschen trocken, vor allem wenn man gerade witzige Bücher zum Hausbau gelesen hat. Aber für den Bauherren kann es Gold wert sein. Weil der Fokus auf die Unterstützung des Bauherren gerichtet ist. Insbesondere auf Anbietersuche, Anbietervergleich, Vertragsunterlagen, Vertragsverhandlung und Abnahme.

Das Buch macht es einem leicht, die wesentlichen Stoplerfallen zu erkennen und sich systematisch vorzubereiten.

Mit erfreulich wenig allgemeingültigem Blah Blah.

JETZT BESTELLEN: Kauf und Bau eines Fertighauses oder Massivhauses

EIN BUCH FÜR ALLE, DIE EINEN ALTBAU SANIEREN

Die Sanierung eines bestehenden Hauses stellt besondere Anforderungen an Bauherren. Es gibt ein Buch, das Dich gut darauf vorbereitet, welche Strategien Dir beim Bauen weiter helfen. Auch, wenn Du Dich gerade um ein Denkmal kümmerst.

ALTBAUTEN KOSTENGÜNSTIG SANIEREN

Buch: Altbauten kostengünstig sanieren

KONRAD FISCHER [2007]

DIE STRATEGIEN DES PLANENS UND BAUENS IM BESTAND.

Hier kannst Du all das lesen, was Dich zu einem guten Bauherren macht. Planungsinstrumente, Bauvorbereitung, Konstruktionsplanung, Haustechnikplanung Reparaturverfahren. Ein Strauß an Erfahrungen und auch: Das frechste Sanierungsbuch aller Zeiten. Denn Konrad Fischer nimmt kein Blatt vor den Mund und plaudert von seinen Erfahrungen bei mehr als 400 Baudenkmal Instandsetzungen. Schöne Bildchen darfst Du nicht erwarten, dafür eine spitze Feder, die so manchen an den Karren fährt.

Ein Buch, dass Altbausanierer einfach lesen müssen. Obwohl ich keinen Altbau saniert habe, hat es mich als Bauherr wesentlich geprägt, indem es meinen Spürsinn für die Interessen einzelner Baubeteiligter geweckt hat und mein Interesse auf die Materialauswahl gelenkt hat.

Respekt Herr Fischer!

Ich wünschte wir hätten uns noch kennen gelernt.

JETZT BESTELLEN: Altbauten kostengünstig sanieren

Was ich von den anderen Hausbau Büchern halte

Die Restebox. Hier kannst Du alle Bücher finden, die ich gescannt habe und die es nicht in die Toplisten geschafft haben. Warum habe ich kurz dazu geschrieben. Hier findest Du eben keine gekauften Rezensionen, wie bei Amazon.

Wenn Du ein Buch vermisst, schreib einfach einen Kommentar.

Burk, Peter: Kosten- und Vertragsfallen beim Bauen – Hausbau auf eigenem Grundstück mit Architekt, Generalunternehmer oder Fertighausanbieter, 1. Auflage, Düsseldorf, Verbraucherzentrale Nordrhein-Westphalen e.V., 2019.

Ein Bauverderberbuch. Danach hast Du bestimmt keine Lust mehr zu bauen. Oder Du liest es gar nicht zu Ende.

Mir reichts jetzt auch. Das Risiko von Kosten- und Vertragsfallen soll hier auf Krampf minimiert werden. Das macht wenig Spaß.

Der Autor hat mit Sicherheit nicht gebaut. Ich habe 2 Absätze gelesen und beide sind fern der Realität. 1. Bodenrichtwerte oder Gutachterausschuss sind die letzten 5 Jahre so informativ wie das tägliche Horskop. Wenn Du Dich daran orientierst, dann baust Du nie. Und 2. wenn ich mit einem Architekten baue, wozu muss ich dann 2 Seiten lesen was ich zum Carport mit ihm besprechen soll.

Das Buch macht Dich zum hyperängstlichem Bauherren, der krampft und deshalb sicher einen „Risikozuschlag“ für Sinnlosdiskussionen auf seine Angebote bekommt.

Linhardt, Achim: Attraktiv bauen mit kleinem Budget – Mit systematischer Planung zu niedrigen Kosten, 8. Auflage, München, Deutsche Verlags-Anstalt, 2017.

Bissl wild durcheinander. Strategien, Beispiele, Bilder, Grundrisse, Diagramme. Mein Kopf explodiert gleich. Naja, jedenfalles mit einem Sack voll Ideen, die auch wirklich was bringen. Und konkrete Preise gleich mit dabei. Zur Groborientierung sicher geeignet.

Mit 160 Seiten auch nicht zu langatmig. Das Layout finde ich mit 3 Spalten gewöhnungsbedürftig und die Schrift schon ziemlich klein.

Wirkt insgesamt ein bisschen gepresst.

Den einzelnen Ideen fehlt oft ein bisschen Raum zum Atmen.

Trotzdem ein Buch, was man kaufen kann.

Mannek, Wilfried: Hausbau in Eigenleistung – Wann spart der Bauherr, wo zahlt er drauf? Vorteile nutzen – Risiken kennen, 3. akt. Auflage, Regensburg, Walhalla-Fachverlag, 2006.

Scheint hilfreich. Aber nur auf den ersten Blick. WArum schreibt der Autor über den Hausbau? Leider habe ich dazu keinen Hinweis gefunden. Seine tägliche Arbeit im Finanzministerium hat mit der Aus- und Weiterbildung von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern zu tun.

Das passt so gut zum Hausbau, wie die Kuh auf´s Eis.

Nach den ersten 20 Seiten verfestigt sich bei mir der Eindruck, dass hier einer schreibt, der selbst kein Haus gebaut hat. Zumindest nicht mit Architekt. Und auch sonst mischen sich immer wieder gute Hinweise mit Binsenweisheiten und Unpraktikablem. Letztlich macht diese Mischung das Buch unbrauchbar.

Nussbaum, Günther: (K)ein Pfusch am Bau – Wie ein Bausachverständiger (s)ein Traumhaus richtig bauen würde, 3. Auflage, Wien, Linde Verlag, 2019.

Lesen oder nicht lesen. Das ist hier nicht ganz einfach. Auf der einen Seite hält das Buch eine ganze Reihe von sinnvollen Informationen bereit. Aber ich frage mich immer: Bringt mir das ganze Wissen für meine Entscheidungen als Bauherr etwas. Bekomme ich damit ein besseres Haus?

Das kommt darauf an:

Als Architektenhausverehrer brauche ich solche Informationen nicht, da mein Architekt diese Dinge für mich regelt. Ausführungsdetails sind sein Ding. Die kann und will ich nicht wissen.

Wenn Du ein Massiv- oder Fertighaus bauen willst, sieht es schon anders aus. Da ist es sinnvoll zu den einzelnen Baudetails mehr Know How zu haben. Aber lass Dich nicht täuschen: Dieses Know How vereinfacht Deinen Hausbau nicht. Weil Du im Zweifel mit Deiner Hausbaufirma über diese Details diskutieren musst. Oft heisst es da heute: „Entweder Sie vertauen uns beim Hausbau – Oder Sie wählen einen anderen Anbieter“ Die Möglichkeit der Abweichung vom standardisierten Bauablauf ist gering.

Das Buch bringt Informationen, die Deinen Hausbau besser machen. Aber diese Informationen sind im Buch relativ selten zu finden. Die 470 Seiten zielen darauf, Dich zu einem Schmalspur Bausachverständigen zu machen. Der scheitern muß, wenn der erste Streitfall auftritt.

Sinnvoller als der Kauf dieses Buches ist die Begleitung des Hausbaus durch einen Bausachverständigen vom Bauherrenschutzbund oder Verband Privater Bauherren.

Pascal Rey: Mitwirkung und Mitwirkungsversäumnis des Bauherrn, Dissertation der Universität Freiburg, Arbeiten aus dem juristischem Seminar der Universität Freiburg, Schulthess, 2019.

Für Bauherren, die einfach nur Ihr Einfamilienhaus bauen wollen, ungeeignet. Klar, war auch nicht das Ziel.

Rühm, Bettina; Seeger Bettina; Ullmann, Matthias: Das 1×1 des Hausbaus – Der große Ratgeber für Neubau und Sanierung, München, Callwey, 2015.

Diese Art von Ratgebern ist halt nix für mich. Allgemeinwissen brauche ich nicht nochmal Seitenweise lesen. Und auch hier frage ich mich wieder: Was bringt dieses gefährliche Halbwissen den Bauherren wirklich? Der Punkt ist doch: Wenn ich das Buch ganz lese, dann hab ich einfach zu viel Zeit. Und wenn ich einzelne Punkte umsetzen will, dann hab ich immer noch zu wenig Information. Und das Schlimmste: Ich bekomme nicht mal ein Werkzeug an die Hand, um mir noch schnell die fehlenden Informationen zu holen. Weil keine Denkweisen vermittelt werden, nur schnödes Produktwissen einmal quer durchs Haus.

Keine Ahnung, wem solche Bücher wirklich helfen sollen.

Schwarzhans, Ernst: Gesünder Wohnen – Besser Leben, Wien, Kneipp Verlag, 2018.

Er hat mich. Obwohl ich Skeptiker bin. Das Buch besticht durch reichlich wissenschaftliche Quellen und führt von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen zu Ideen für eine wohngesunde Hausplanung. Die Grenzen der Wissenschaft werden offen benannt, das schafft Vertrauen. Schließlich werden auch viele umstrittene Themen ausgebreitet: Energetisches Wasser, Wünschelruten und Feng Shui. Das lockt mich sonst nicht. Trotzdem hat er mich abgeholt.

Seine Beispiele zeigen in vielfältigen Situationen, dass der Autor sein Handwerk versteht.

Ich werde Einiges selbst auszuprobieren.

Für den „bioökologischen“ Bauherren dringend empfohlen: Hier kannst Du das Buch bei Amazon bestellen.

Du liest selbst hier unten noch den letzten Satz?

Respekt.

Wenn Du beim Hausbau auch so dran bleibst und dann auch noch ein paar Informationen aus den Büchern mitnimmst, wird alles gut.

Ich wünsche Dir eine schöne Bauzeit. Denn schöne Prozesse bringen auch immer schöne Ergebnisse!

Bleib neugierig.

Dein Mario

WER SCHREIBT HIER?
Sparen beim Hausbau - Der Macher: Mario Hermann
Hallo, mein Name ist Mario Hermann. Ich bin besessener Bauherr eines Architektenhauses und Gründer von Baumin. Hier zeige ich Bauherren, wie man auch heute noch kostengünstig und solide bauen kann. Dabei hilft mir Kreativität und Pragmatismus. Hin und wieder auch das Studium der Landschaftsarchitektur (Dipl-Ing.) und Wirtschaft (Dipl.-Wirt. Ing.) an der TU Dresden. Planungsbüros kenne ich noch aus dem ersten Berufsleben. Nach 10 Jahren habe ich den Job als Projektleiter bei einer Unternehmensberatung an den Nagel gehängt. Und 2017 meinen Hausbau zum Experiment gemacht.

Ähnliche Artikel: