Kalkglätte

Kalkglätte bietet eine gute Alternative zum vollständig gefliesten Bad. Damit kann man fugenlose Oberflächen realisieren, die perfekt für’s Bad geeignet sind. Kalkglätte ist einen DIY- Versuch wert. Zum Einen gibt es einige Möglichkeiten der individuellen Gestaltung. Und zum anderen ist das Verfahren recht Arbeitsintensiv und  damit teuer, wenn’s der Handwerker macht.

Hier findest Du eine Sammulung der ersten Ergebnisse.

Vorteile von Kalkglätte

  • schöne Oberfläche,
  • angenehme Haptik,
  • wasserfest und diffusionsoffen,
  • wirkt antibakteriell und fungizid,
  • muß nicht überstrichen werden

Kalkglätte 1. Testreihe

Ich probiere gern Neues aus. Damit das Ergebnis nicht ganz nach hinten losgeht, sind Probeflächen Pflicht. Hier am Beispiel der Kalkglätte.

#1 Kalkglätte kubistisch geprägt.
#2 Kalkglätte naturalistisch geprägt.
#3 Kalkglätte mit verdichteter Oberfläche.

Erste Erfahrungen mit Kalkglätte

  • Putzauftrag sollte besser mit einer Zahnspachtel 4mm erfolgen. Sonst besteht die Gefahr, dass Teilchen bis 0,5mm bei Verdichten Kratzspuren erzeugen. Außerdem sichert die gleichmäßige Auftragsstärke eine gleichmäßige Trocknung und damit die Grundlage um alle Stellen zur gleichen Zeit zu verdichten.
  • Sowohl Putz als auch die Seife kann mit Pigmenten angereichert werden.
  • Manche Farbpigmente vertragen basissche Putze nicht und lösen sich bei der Anschließenden Seifung fast vollständig auf.
  • Eine Oberfläche auf der Wasser abperlt erreicht man nur durch sorgfältige Verdichtung. Im Ergebnis sollte jetzt eine seidenmatt glänzende Oberfläche entstehen. Dann fehlt nur noch der Auftrag einer speziellen Olivenölseife. Die Seife sollte erst eingerieben werden, wenn die Oberfläche durch Trocknung einen Farbwechsel zeigt. Das dauert ca. 3-4 Stunden. Sonst werden feine Kalkteilchen aus der Oberfläche gewischt und die Oberfläche wird rau.

 

  • Prägetechnik oder Glätten – Du musst Dich entscheiden. Beides zusammen geht nicht.
  • Kalkglätte ist nicht für Bodenarbeiten geeignet, da auch im ausgehärteten Zustand durch Druck leicht Spuren hinterlassen werden.

Bald gibt’s mehr. Versprochen.

Dein Mario

Januar 2018|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Katharina 29. September 2018 um 15:22 Uhr - Antworten

    Das klingt ja interessant! Vielleicht eine gute Alternative wenn wir doch unser Bad mal renovieren möchten. Bin gespannt auf deine Berichte =)

Was meinst Du?