Die Bauzeit für unser Architektenhaus

Na: Wann ist Einzugstermin? Fragen die Nachbarn, die Familie, Freunde.

Einfach alle.

Mittlerweile antworte ich routiniert, locker und als wenn es selbstverständlich wäre: „Keine Ahnung, wir haben ja noch nichtmal alle Handwerker beauftragt.“

Darauf ernte ich oft ratlosse Blicke, manchmal mit einem Hauch Mitleid.

Die Bauzeit beim Architektenhaus kann halt vorher nur geschätzt werden.

Warum?

Welche Faktoren beeinflussen die Bauzeit eines Architektenhauses?

Wenn die Architektenplanung mit einem Generalunternehmer umgesetzt wird, ist die Bauzeit kaum länger als ohne Architektenplanung.

Das klassische Architektenhaus wird jedoch mit Einzelvergabe gebaut.

Was bedeudet das?

Du suchst Dir für jedes Gewerk einen Handwerker mit dem Du einen separaten Vertrag schließt.

Das braucht Zeit.

Wenn Du diesen Weg gehst, dann gibt es ein paar Faktoren, die entscheiden, wie schnell es voran geht.

#1 Wie entscheidungsfreudig bist Du bei Planung und Bemusterung?

#2 Kann der Architekt immer ausreichend Ressourcen für das Projekt bereitstellen?

#3 Wie schnell bearbeiten die Behörden die Anträge?

#4 Wann können die Handwerker frühestens angefragt werden?

#5 Wie ist die Auftragslage der Baufirmen?

#6 Wie verlässlich sind die Baufirmen?

Letztlich müssen BAUHERR – ARCHITEKT – BEHÖRDE – HANDWERKER optimal zusammenarbeiten. Die Komunikation muß passen. Deshalb ist dieser Punkt auch schon bei der Auswahl des Architekten sehr wichtig.

Die Bauzeit wurde vom Architekten ursprünglich auf 20 Kalenderwochen geschätzt

Überlegst Du gerade, ob Du ein Architektenhaus oder ein Haus von der Stange möchtest?

Die reine Bauzeit kann in beiden Fällen gleich sein. Aber die Planungsphase mit einem Architekten nimmt einfach mehr Zeit in Anspruch.

Frage besser nach der gesamten Projektlaufzeit.

Zur reinen Bauzeit kommt Folgendes hinzu:

#1 Wartezeit von Vertragsunterzeichnung bis Plaungsstart mit Architekten

#2 Grundlagenermittlung (0,5 Monate)

#2 Vorentwurf und Variantendiskussion (0,5 Monate)

#3 Entwurf mit Visualisierung durch Ansichten und Schnitte (2 Monate)

#4 Genehmigungsplanung (1 Monat)

#5 Bauantrag (3 Monate) oder Genehmigungsfreistellungsverfahren (1 Monat)

#6 Ausführungsplanung, parallel zum Bauantrag möglich (1 Monat)

#7 Erstellung Leistungsverzeichnisse (0,5 Monate)

#8 Ausschreibung erste Gewerke, Angebotsvergleich, Bietergespärche und Vertragsschluß (1,5 Monate)

#9 Wartezeit bis Baufirma starten kann.

Du solltes also bis Baustart mit einer VORBEREITUNGSPHASE VON MINDESTENS 8 MONATEN rechnen.

Die gesamte Projektlaufzeit wurde vom Architekten ursprünglich auf 1 Jahr geschätzt

Du wirst erfahren, wo wir am Ende landen.

Aktuell sieht es eher nach 14 Monaten aus.

So haben wir den Elefanten gefrühstückt!

Mitte 2015

Der Entschluß ist gefasst. Wir wollen bauen – Oder ein Haus kaufen.

September 2016

Wir haben ein Grundstück gefunden. Mitten im Wald.

November 2016

Wir unterzeichnen den Kaufvertrag für das Grundstück nachdem wir den Preis um 5T€ mindern konnten.

Februar 2016

Wir fällen ca. 20 Bäume bis zu einer Höhe von 33m. Und suchen eine Baufirma.

April 2016

Die mobile Säge verarbeitet an einem Tag 15 Festmeter Eichen- und Lindenholz. Und 5 Mann stapeln fleißig.

Juni 2016

Nach 15 Anfragen und 5 Gesprächen wollen wir keine Baufirma mehr. Wir suchen einen Architekten. Und so war’s.

November 2016

Wir unterschreiben die Verträge mit dem Architekten und Vermesser. Endlich. Und starten mit der Planung. 🙂

Februar 2017

Der Entwurf für unser Haus steht. Ich bin zufrieden. Es hat sich gelohnt mit einem Architekten zu arbeiten.

März 2017

Die Bauantragsunterlagen für die Genehmigungsfreistellung sind abgeschickt. Mit diesem vereinfachten Verfahren erhoffen wir uns eine schnelle „Baugenehmigung“. Und so war’s dann auch. Nachdem wir ein paar fehlende Unterlagen nachgereicht haben, wurde die Vollständigkeit der Unterlagen bestätigt.

Auf Deutsch: Wir können bauen!

Wenn die untere Baubehörde nicht innerhalb von 3 Wochen den Baubeginn untersagt. Und das hat Sie nicht . YEAH!

+ Wir dürfen unsere Bäume fällen. Auch wenn der Winter schon vorbei ist. Ausnahmsweise.

April 2017

Die ersten Angebote werden angefragt. Schnell wird klar, dass auf dem Bau der Teufel los ist.

Mai 2017

Mein erstes Vergabegespräch. Und etwas später haben wir auch einen Tiefbauer mit einem überarbeiteten Angebot. Das im Budget liegt.

Juni 2017

Nach Notartermin hat es 10 Tage bis zur Eintragung der Grundschuld gedauert.

Die Bagger rollen. Nach gut 1 Woche sind die Tiefbauarbeiten erledigt. Und so haben sich unsere Kosten entwickelt.

Juli 2017

Ausschreibungen, Bietergespräche und Vorbeitungen für die nächsten Gewerke laufen auf Hochtouren. Und wir haben noch immer keinen Dachdecker, obwohl in der 1. Augustwoche der Holzbau stehen soll. :-/

August 2017

Der Holzbau steht! Yeah! Ein Meilenstein ist geschafft.

September 2017

Gerade geht wenig voran. Wir warten auf den Dachdecker und den Fensterbauer. Ach ja, meinen Schornstein habe ich selbst ausgesucht, bestellt und gemauert und der Schornsteinfeger hat ihn sogar abgenommen.

Oktober 2017

Jetzt geht’s ab. Diese Woche sind die Zimmerleute, Fensterbauer und Trockenbauer auf der Baustelle. Nächste Woche die Dachdecker und Elektriker. Und dann das – WASSERSCHADEN und BAUSTOP.

November 2017

Der Wasserschaden ist behoben. Mit 1 Monat Vezug geht’s weiter. Trockenbau, Elektrik, HLS.

Dezember 2017

Die Putzer haben Angst vor dem Sockelbereich. Also muß vom Zimmermann nachgearbeitet werden und der Oberputz kommt erst nächstes Jahr. Wenigstens die Wohnzimmerdecke ist fertig. Die hab ich schonmal mit Mayonnaisse gestrichen. Die Rohinstallation für Heizung ist abgeschlossen und der Trockenbau auch – bis auf’s Spachteln. Im Schlafzimmer habe ich Lehmbauplatten angebracht und der Elektroanschluß ist auch ins Haus verlegt.

Januar 2018

Die Fußbodendämmung und Heizung sind verlegt. Nächste Woche kommt der Estrich. Ach und die Zimmerleute installieren gerade die Rhombusschalung am Carport. Es läuft.

Februar 2018

Estrich wird eingebaut und ist nach 14 Tagen belegreif. Der Fliesenleger legt los. Ich verlege die letzten Lehmbauplatten auf der Empore.

März 2018

der Trockenbauer schleift fleisig, die Holzbohlen werden beim Tischler gehobelt, die Heizung kommt und ich übe mich in Lehmputz und beginne die Wände zu streichen. Der Endspurt beginnt.

April 2018

Fliesenleger, HLS, Elektriker und Parkettleger – Einer ist immer auf der Baustelle.

Jetzt wird es knapp – Ende April ist Einzug!!!

Haben wir dann auch geschafft. Jetzt sollte ich mich freuen.

Mai 2018

Wir wohnen im Haus. Yeah. Wie im Urlaub. Früh zwitschern die Vögel, rundrum alles grün. Naja fast.

Juni 2018

Das Leben nach dem Einzug. Es gibt noch viel zu tun. Beispielsweise den Eingangsbereich mit Rhombusschalung verkleiden. Aber das ist eine Geschichte für sich. Wir fühlen uns wohl. Die Kids spielen in der Nachbarschaft.

Es ist schön, angekommen zu sein. So ziemlich genau 3 Jahre nach unserem Entschluß ein Haus zu bauen.

Fazit

Wenn Du mit einem Architekten baust, kannst Du die Bauzeit vorher nicht genau bestimmen. Klar, weil Du am Anfang noch gar nicht alle Handwerker kennst, mit denen Du bauen wirst. Eine Planung für den frühestmöglichen Einzugstermin gibt es aber schon. Die Frage ist, ob das nicht auch ausreicht.

Ich bin da entspannt. Weil ich überzeugt bin, dass ich so mehr Geld spare, als ich durch die längere Mietzahlung verliere.

Und wenn Du mal ehrlich bist: Wieviel macht es denn aus, wenn Du 3 Monate später in Dein neues Haus einziehen kannst?

Ich freue mich doch lieber die nächsten 30 Jahre über ein wirklich individuelles Architektenhaus.

Eines, mit dem ich schon durch den intensiven Planungs- und Bauprozess ganz anders verbunden bin.

Falls Du einen guten Architekten suchst: So habe ich meinen Stararchitekten gefunden.

Viele Grüße aus Leipzig

Dein Mario

Du willst kostengünstig bauen?

Juni 2017|0 Kommentare

Was meinst Du?